Luise Stark

M.A. Gestaltung

 

B.A. Textilkunst/ Textildesign

 

 

Projektbeschreibung:

 

BÄNDER...

 

Website

 

Instagram


Luise liebt die Bühne. Gern wird sie mal laut und bringt das Publikum mit ihren zahlreichen Kunstfiguren zum Lachen. Humor ist ihr Stilmittel, um den Menschen zu analysieren und ihn sacht auf die eigenen Verfehlung hinzuweisen.


Aber die meiste Zeit ist sie eine stille Zeitgenossin, die am liebsten beobachtet und protokolliert. Schließlich ist die Welt ansich schon verrückt genug. Sie muss sich gar nichts mehr ausdenken. Ihr Hang zum Nostalgischen und ihre Sammelsucht macht sie zu einer guten, leicht neurotischen Dokumentaristin. Ihre volle Ausdruckskraft entfaltet sie meistens nachdem sie Wochen im Schnittraum verbracht hat oder die Nächte durchschreibt, um dem Betrachter einen umfänglichen Einblick in unsere Reisen zu geben. Das Tagebuch ist ihr Medium. Man sieht sie nie ohne ein Notizbuch in der Tasche oder Kamera in der Hand.


Luise  hat einen Blick für kuriose Situationen... und verliert deshalb auch schonmal die Gruppe aus den Augen... oder fällt vom Pferd... oder stolpert über einen Lufthuckel...


Wenn sie nicht gerade irgendwo auf Reisen ist, hat Luise gern ihre Ruhe und arbeitet in der eigenen Werkstatt "Atelier TEXTUR"  im Vogtland. Dort lebt, färbt und schreibt sie... und ergründet alles wonach ihr der Sinn steht.

 

Allgemein

Geburtstag/-ort:

10. April 1994, Plauen/Vogtland

 

seit 2016
Praktikum beim Animationsfilm „Herr Wenn ich doch“ Regie: Heda Bayer, Beate Kunat

 

Apr 2016:

Workshop

„Puppentrickanimation“ im Fantasia Trickfilmstudio Dresden

 

Sept 2015 - Febr 2016:

Praktisches Studiensemester

bei der Textilkünstlerin Adele Todemann in Barhöft

 

seit 2013:

Studium im Fach Gestaltung/Textilkunst/ Textildesign Angewandte Kunst Schneeberg  

 

2012:

Abitur am Julius-Mosen-Gymnasium Oelsnitz/Vogtland

 

Mär 2010:

Studienreise nach Italien, Rom im Rahmen des Lateinkurses

 

 

 

Tätigkeiten

seit Juli 2016:

Mitarbeit am Projekt "Strodisign" Leitung: Birte Schwalbe und Gabriele Konsor

  

Juli 2014:

Mitwirken an der Performance „Am Seidenen Faden“ im Rahmen des 14-18 warwas Projekts Chemnitz

 

Febr - Jul 2011:

Kostümbildnerin bei PMA Film GbR am Projekt “Sedicio” Regie: Johannes Plate, Benjamin Orgis

Ausstellungen/ Wettbewerbe

Aug- Sept 2016:

Ausstellungsbeteiligung zur XXI. Internationalen Sommer-akademie Plauen/ Vogtland

 

Mär 2015 - Mai 2015: Ausstellungsbeteiligung ELEMENTARY Projektraum Chemnitzer Künstlerbund

 

Sept 2009:

Preisträger auf Landesebene beim Bundeswettbewerb Fremdsprachen (im Bereich Gruppenwettbewerb/Latein)